Rezension: Tharun

Tharun… das kling schon nach 80ger. Ist es auch. 1987 kam das Schwertmeister Set I auf den Markt, dem Jahr, in dem Reagan sein berühmtes „thear down this wall“ in den Berliner Himmel gesprochen hat. Ich persönlich hab ja in den 90gern mit dem Spielen begonnen, da waren die beiden Schwertmeisterboxen schon ein paar Jahre auf dem Markt. Sie waren für mich uninteressant, ich hatte keine Gruppe, die

  1. dauerhaft Aventurien verlassen wollten,
  2. minimum Stufe 15 hatten.

Mit Tharun kam ich erst über http://www.cedrik.net/rpg/dsa/tharun/index.html so um 2005 in Berührung. Ich fands naja. Cooles Setting. Komplizierte Runenmagie. Coole Waffen. Unlogisches Abenteuer mit viel zu wenig „Fleisch“ zum Meistern…

Umso mehr war ich 2013 auf die Neuauflage gespannt. Und meine Reaktion zum Weltenband „Die Welt der Schwertmeister“ ist… wieder so naja.

Ausführliche Rezensionen gibt’s bei Nandurion http://rezensionen.nandurion.de/2014/03/26/tharun-die-welt-der-schwertmeister/

Hier soll es nur eine subjektive Rezension geben. Grundsätzlich: der Weltenband macht vieles richtig, vor allem wenn es um die Geschichte und das Leben in Tharun geht. Die Mythen und Geschichten, vor allem die Spottgesänge, bieten Stoff für dutzende neue Abenteuer. Was mir sauer aufstößt ist die Beschreibung der Welt, quasi das Herzstück eines Weltenbandes. Unübersichtlich, hunderte von Archipelen und Inseln, manche gut ausgearbeitet, viele gleichen sich irgendwie, werden aber einzeln aufgeführt (was zu gefühlten Wiederholungen führt). Kurz … irgendwie bäh. Besonders wenn man es mit – meiner Meinung nach bis auf die Gebietskarten in den jeweiligen Kapiteln besten Weltenband – „Unter dem Sternenpfeiler“ vergleicht. Der Rest ist wieder in Ordnung.

 

Die „Wege nach Tharun“ sind im Vergleich zur „Welt der Schwertmeister“ um Klassen besser. Auch die Runenmagie find ich hier gelungen … im Rahmen der historisch gegebenen Zwänge.

 

Was mich wirklich sauer macht ist, dass es zu der Welt immer noch keine Abenteuer gibt, wenn man von der alten 8ßger-Jahre-Kapagnie und den Szenarien in den Uhrwerk-Magazinen nach jetzt bald drei Jahren nach dem Wiederaufleben der Welt immer noch keine Abenteuer gibt.

 

Wir sollten dagegen was tun… ich hab da auch schon ne Idee… ich halt euch auf den Laufenden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s