Projekt: Der Turm des Morguai – Mächtegruppen I

Hier mal zwei Mächte, die um das Schicksal der Insel Arinda ringen.

 

Katz und Maus- die Belagerten und der Morguai

Der Marakai von Arinda Toto Nobunaga (Arbeitsname. Bitte gebt mir was Besseres) hat ein großes Problem. Er liebt Männer. Eigentlich ist das ja nicht so schlimm, aber in der betont maskulinen Welt Tharuns, in der männlich gleichgesetzt wird mit herrschen und weiblich mit unterwerfen und Homosexualität mit weiblich und zudem abnorm, da ist dies ein Problem. Zudem beging er den Fehler, seine jeweiligen Favoriten in hohe Ämter zu bringen, teilweise auch dann, wenn sie die Schwertmeisterweihe noch nicht erhalten hatten. Einem alten Schwertmeister, Saburo, der noch Nobunagas Vater gedient hat, stieß diese Praxis besonders sauer auf. Nachdem er einen gefährlichen Morguai getötet hatte, wurde er mit dem Posten als Hüter des Stadttores belohnt, einem Posten, der zwar ehrenvoll gemeint, traditionell aber ein Ruhestandpöstchen am Hof des Marakai ist. Gleichzeitig wurde ein junger, schöner Schwertmeister zum Shin-Makar, zum Obersten Schwertmeister, ernannt, der in Erfahrung und Ansehen weit hinter Saburo stand. Saburo schäumte vor Wut, behielt die Runensteine des getöteten Morguai für sich, studierte die Runenmagie und schaffte es, innerhalb nur eines Jahres zu einen Meister seines Faches zu werden… und gleichzeitig fast sein gesamte Sikaryan zu verlieren. Heute ist Saburo selbst ein Morguai und trachtet danach, Herr von Arinda zu werden. Zwar gibt er vor, zum Wohle der Insel zu Handeln und den in seinen Augen unfähigen Marakai stürzen zu wollen, doch eigentlich will der Morguai alle Bewohner der Insel nur noch leiden lassen und zu gegebener Zeit aussaugen.

Der neue Morguai hat den einzigen Zugang zu seiner Stadt und damit indirekt auch zu seinem Palast besetzt und das Tor geschlossen. Seit 80 Tagen schon konnten keine Lebensmittel mehr in die Stadt gelangen. Die Bevölkerung darbt, schlimmer noch, der Marakai selbst muss bereits auf seine Lieblingsspeise verzichten. Das viel größere Problem aber ist, dass der Morguai fast alle Schwertmeister und den Großteil der Hohen Guarai getötet, einige niedrige Guarai sind sogar zum Morguai übergelaufen. Den Archipelar will der Marakai nicht um Hilfe bitten. Zum einen würde das seine Position als Marakai empfindlich schwächen und womöglich zu einem ehrenvollen Selbstmord nötigen, zum anderen kann niemand die Stadt verlassen. Also bleibt dem Marakai nichts anderes übrig als seine letzten verfügbaren Streiter auf eine verzweifelte Mission zu schicken, von der schon zu viele nicht zurückkehrten… die Helden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s