RPG-Blog-O-Quest #18 – Magie und Technik

Greifenklaue hat mal wieder eine Blog-O-Queste, an der ich mich aus gegebenem Anlass gern beteilige.

1.) Magie und Technik im selben Setting

finde ich, je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, immer besser. Hätte man mich in den 90gern dazu gefragt, hätte ich demjenigen wohl den Vogel gezeigt. Je älter (und anscheinend toleranter) ich werde, desto besser gefällt mir die Idee. Anfangs konnte ich mit Myranor genau aus diesem Punkt wenig anfangen, mittlerweile liebe ich den Kontinent genauso sehr wie mein Aventurien. Die Iron Gods Kampagne von Pathfinder finde ich super, bei Borbarads Fluch zumindest die Idee.

 

2.) Ein abgestürztes UFO als Dungeon…

ist mal was erfrischend anderes als tausende Jahre alte Paläste, Grabanlagen, orkverseuchte Minen usw.

 

3.) Hast Du schonmal einen Roboter/Droiden/Cyborg gespielt und war das wie bei jedem anderen {N}SC oder hatte das eine besondere Note?

Nope, noch nicht.
4.) Was hältst Du von einem Ansatz wie bei Numenera, wo Technik zur Magie wird?

Siehe 3. Clarkesches Gesetz. Der Ansatz ist spannend und führt, wenn man ihn zuendedenkt, zu einer Herrschaft der Magier, wie er in vielen Fantasywerken angedacht ist (im Gerald-Zyklus, in Myranor, …).

5.) Was hältst Du von Magie {PSI/ die Macht} in SciFi-Settings?

Wenn sie gut begründet und in der Welt stimmig ist, kein Problem. Vorausgesetzt, die Regeln passen und führen nicht zu einer verschiebung der Machtbalace zu gunsten des Zauberwirkers.

Außerdem gibt es eine Bonusfrage – diesmal wieder passend zum Karneval Rollenspiel und Bücher:

Welches war das letzte Buch, welches Dich rollenspielerisch beeinflußt hat, ohne ein Rollenspielbuch zu sein? Inwiefern hat es Dich beeinflußt?

Die drei Musketiere. Warum? Weil die eine tolle Heldentruppe waren. Der frisch gebackene Jungheld D’Artagnan, der Priester im Herzen Aramis, den Krieger Porthos und Arthos, der Paladin mit Vergangenheit. Und die Szenen, in denen sie ihre Reisekasse zusammenzählen und überlegen, ob das Geld für die Ausrüstung und die Abenteuerfahrt reicht. Als Jugendlicher hab ich das Buch zwei mal gelesen. Ich fand es genauso gut wie den Film. Beides war für mich echte Unterhaltung (den Film hab ich, glaube ich, zweimal gesehen. Spitzenreiter im Film-oft-gesehen-Segment ist mit min. 8 mal „Fluch der Karibik“ Teil I, den ich für den besten Hollywoodfilm aller Zeiten halte.)

Die Regeln:

  • An jedem Monatsersten stellen Würfelheld oder Greifenklaue in abwechselnder Reihenfolgen fünf Fragen/Lückentexte, welche wir Euch bitten auf Euren Blogs, in Euren Podcast, in Euren Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. auszufüllen).
  • Jeder Monat erhält ein Hauptthema, um den sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung Eurer Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen wir uns.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, unsere Fragen zu beantworten ist herzlich Willkommen.
  • Die “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen selbstverständlich in Euren Beiträgen benutzt werden. (alle drei, welches besser gefällt.)

 

Advertisements

7 Gedanken zu „RPG-Blog-O-Quest #18 – Magie und Technik

  1. Pingback: RPG-Blog-O-Quest #18 – Magie und Technik {Die Fragen} | Greifenklaue's Blog

    1. rolandhofmeister1 Autor

      Der von 1993 mit Charlie Sheen als Aramis, Kiefer Sutherland als Athos
      Chris O’Donnell als D’Artagnan, Oliver Platt als Porthos und Tim Curry als Kardinal Richelieu. Der mit diesem Adams-Sting-Bon Jovi Ohrwurm „All for love“.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s