Karneval der Rollenspielblogs: Ein Tag im Sommer

Ich sitze grade auf meiner Terrasse und bewundere meinen Hibiskus, genieße dazu ein Gläßchen Whiskey und lass meine Gedanken schweifen. Das hat ein Tag im Sommer mit Rollenspiel zu tun?

 

Horror im Sommer

Mann ist zwar nicht glauben, aber auch der Sommer ist eine Zeit voll Schrecken Monster und chtullide Wesenheiten warten auch im Sommer auf arme Seelen. Der Meister des Schreckens selbst, Lovecraft, lässt das Finale seiner Novelle The Shunned House an einem Sommertag, dem 26.06.1919, stattfinden. Auch Cool Air spielt im Sommer. Der Ausfall einer Klimaanlage offenbart auch hier einen Schrecken. Horror im Sommer und in der Natur spielen auch bei Backwoods-Filmen eine Rolle. Collage-Kids machen Urlaub in einer Hütte irgendwo im Wald an einem See und stoßen da auf eine Gruppe inzestuöser, kannibalischer Hillbillys. Der Rest ist Gemetzel.

Sommer bzw. das Sonnwendfeuer ist eine tolle Kulisse für Krimi-Abenteuer. Krimis wie Midsummer Murders und Nord bei Nordwest „Der wilde Sven“ machen es vor. Wer war das arme Opfer, das da im Wicker Man verbrannt ist? Was wissen die Dorfbewohner? Geht da wirklich der Geist eines Wickingers / Bukaniers um oder versucht da gerade jemand mit Hilfe alter Sagen eine Rechnung zu begleichen?

 

Der Sommer als Naturgewallt

Sommer 2018, die ganze Welt stöhnt unter der Hitze. Die Naturgewalt des Sommers kann selbst zum Element des Spiels werden. Hitzewellen, die die Konstitution der Heldinnen schwächen zum Beispiel. Jeder Heldin ist nur eine bestimmte Anzahl von Aktionen erlaubt, alles, was darüber hinausgeht verringert die Konstitution und die Anzahl der Aktionen am nächsten Tag. Irgendwann sind die Heldinnen so geschwächt, dass sie ein paar Tage im Haus bleiben müssen, um nicht an einem Hitzschlag zu sterben. Schwere Eisenrüstungen verstärken übrigens den Effekt.

 

Der Sommer als Kontrast zum Winter

Man liegt am Stand, träumt so vor sich hin und plötzlich tauchen da ein paar Wikinger auf und fangen an, brandschatzend durch die Gegend zu ziehen. Zeit für echte Heldinnen, der Sache auf dem Grund zu gehen und den Wikingern in ihre eisige Heimat zu folgen. Die DuckTalesfolge „Die Wikinger kommen“ gehört zu meinen Liebligsfolgen. In Zeiten des Klimawandels sollte man sich sowieso fragen, was da während so heißen Sommern aus Gletschern und Permafrostböden auftauen kann. Viren? Monster? Untote? Aliens?

So, Whiskey alle. Werd mir jetzt nen Godfather machen und noch ein wenig die Beine hochlegen…

  • 4 cl Scotch Whisky
  • 2 cl Amaretto
  • Eiswürfel

kräftig verrühren… fertig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.