Wo sind die Titten? Ein paar Gedanken zu Games of Thrones Staffel 7 Episode 3

Gestern (wohl eher schon heute Morgen) hatte ich endlich Zeit, mit meiner Holden die dritte Folge der siebten Staffel GoT zu schauen. Meine Frau, die Liebe meines Lebens und Sinn meines Daseins, ist ja eher nicht sooo der Fantasy-Typ. Zum Rollenspielen hat sie nie einen Zugang gefunden, American Gods hält sie für das Ergebnis eines ordentlichen Drogenrausches und standhaft weigert Sie sich, auch nur einen Teil der HdR-Trilogie anzuschauen. Aber Game of Thrones… da ist mein Sternchen seit Anfang an dabei. Danke dafür!

Am Ende der Folge entspann sich dann folgender Dialog:

Meine Holde: „Man merkt, dass die Serie den Büchern nun voraus ist und dass er [G.R.R. Martins, A.d.V] nur dem Drehbuchschreiberling und dem Regisseur verraten hat, wo er hinwill, und nicht das Drehbuch selber geschrieben hat.

Der Troll: ?????

Meine Holde: Ist dir nichts aufgefallen? Es fehlen Titten! Es geht nicht mehr zur Sache!

Der Troll: ?!?

Meine Holde: Ja! In dieser Folge gab es nur eine lasche, kleine, unbedeutende einzige Sexszene. Die eine zwischen Madame Königin und ihrem Bruder, da ist im Nachmittagsprogramm mehr los! Das hatten wir schon mal erotischer [stimmt. Staffel 1, Episode 1]. Und der Blut-Gemetzel-Faktor war auch schon mal brutal höher. Anstatt Taten nur Dialoge, die brabbeln sich zu Tode!

Der Troll: Also ich fand die Szene im Kerker von Königsmund schon recht Brutal. Ellaria Sand muss ansehen, wie ihre Tochter langsam an dem Kuss des Todes stirbt und die Ketten sind zu kurz als dass sie Ihre Tochter in die Arme nehmen könnte…

Meine Holde: Ja schon, aber in den ersten staffeln hätte man gesehen, wie das Gift zu wirken beginnt und die Sandviper sich vor Schmerz windet und in die Ketten wirft.

Bis zu einem gewissen Punkt muss ich meiner Frau recht geben: Der Gore-und der Sexanteil haben sich in der siebten Staffel bisher nach unten entwickelt. Es gab ja nicht mal ne ordentliche Schlacht um Rosengarten: Heer marschiert auf, die Anführer posieren in die Kamera –Schnitt- Lennistersoldaten steigen über Leichenberge und die Szene im Turm. Dafür steigt aber der Diplomatie- und Ansprachenfaktor deutlich. Den Platz um die beste Szene der Folge teilen sich die Begegnung zwischen Daenerys Targaryen und Jon Schnee auf Drachenstein sowie die gerade angesprochene Szene zwischen Olenna Tyrell und Jaime Lennister.

 

Ich freue mich schon auf Folge 4, die ich wieder zusammen mit meiner Herzallerliebsten anschauen werde.

Advertisements

2 Gedanken zu „Wo sind die Titten? Ein paar Gedanken zu Games of Thrones Staffel 7 Episode 3

  1. greifenklaue

    Da hat die Holde z.T. recht. Man merkt schon, höheres Tempo, direkter, weniger Schnörkel. Da wird Joah geheilt und ist am Anfang der nächsten Folge schon gesund … Das hätte früher min. drei Episoden gedauert.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Chris Beier

    Das Schlachten nicht gezeigt werden, ist durchaus im Sinne von GRRM:

    In den Büchern werden Schlachten entweder gar nicht direkt beschrieben, sondern nur hinterher „schöngeredet“ (siehe Schlacht im Wisperwald in S1) oder als das dargestellt, was sie sind: chaotische Gemetzel, bei denen keiner genau sagen kann, was eigentlich passiert und wer jetzt gerade gegen wen kämpft (Schlacht vor Königsmund in Buch 2 – in Staffel 2 nicht wirklich gut, weil viel zu „sauber“, umgesetzt).

    Man merkt, was GRRM von Krieg hält. 😉

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s