Blog-O-Quest: Visionen und Prophezeiungen

Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.

-Helmut Schmidt, Zitat 2009 von ihm selbst bestätigt.

 

Und du Bethlehem Ephrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir kommen, der in Israel HERR sei, welches Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.

-Mica 5:2

 

„Der junge Löwe wird den alten besiegen,

Auf dem Schlachtfeld in einem einzigen Duell:

Im goldenen Käfig wird er ihm die Augen ausstechen,

Zwei Flotten/Armeen einig, dann wird er einen grausamen Tod sterben.

-Nostradamus, 1562

Wohl erzittert der Sterbliche, wenn sich der Kelch der Katastrophe über ihn ergießet, doch wisse, daß die Ungaben der Unsterblichen stets zwiefach sind.

I. Spruch: Von der Zweiheit der göttlichen Ungaben

  1. Zweimal, nicht einmal wird der Zwist der Zwillingsbrüder offenbar, und der Geber der Gestalt unterliegt, damit der Nehmer der Welt unterliegen muß.
  2. Zweimal, nicht einmal werden die tumben Söhne Ogerons dem Kreuz des Nordens folgen.
  3. Zweimal, nicht einmal werden die Botschafter von Ordnung und Einheit zweiteilen Ordnung und Einheit.
  4. Zweimal, nicht einmal werden die Legionen des Roten Mondes vor das Haus der Gelben Sonne treten.
  5. Zweimal, nicht einmal wird der Rabe nach dem Thron des Herren über Zwölf greifen. […]

Nostria Thamos, Etherisches Geflüster, Maraskan, 740 BF (Aus der Borbarakampagne)

Was haltet ihr von Visionen und Prophezeihungen als Stilmittel/Questhook für Rollenspielabenteuer?

Gleich zu Beginn so eine schwere Frage! Erst einmal sollte man definieren, um was es bei Visionen und Prophezeiungen geht.

Vision kommt von visio, was wiederum so viel wie Anblick oder Erscheinung bedeutet. Vison meint, das Erleben einer Situation, die vom Betroffenen als real empfunden wird, die aber sonst keiner erlebt. Meist sind es religiöse Erlebnisse, die von den Betroffenen erfahren werden. Wichtig bei Visionen: Man schläft dabei nicht (sonst wäre es ja auch ein Traum) sondern ist dabei mehr oder weniger wach. Zur Halluzination kann man Visionen schwer abgrenzen: Sie wird als echt, erschütternd, mittreißend und von Gott gesandt empfunden, Halluzinationen fehlt dieser „reale Verursacher“.

Im Rollenspiel hat man es meistens eher mit einem Traum als mit einer Vision zu tun. Träume fallen in den Bereich Traumdeutung und haben eher etwas mit Orakel und Prophezeiungen zu tun. Wobei… meist wurden die Träume von irgendwelchen Göttern oder Dämonen gesendet… schwer, das ganze abzugrenzen.

Prophezeiungen im Rollenspiel, bzw. Fantasy allgemein, sind so eine Sache für sich. Meistens sind diese Prophezeiungen viel zu genau und spezifisch. Hier der Link zu einem YouTube Video, der dieses Problem erklärt.

Prophezeiungen müssen wage gehalten sein. Beispielsweise die Prophezeiung über den Geburtsort Jesu. Oder noch besser die von Nostredamus. Noch etwas: Prophezeiungen werden meist hinterher interessant, wenn Ereignisse eingetreten sind. Bis dahin sind sie irgendwelche sinnfreien Aussagen eines vermeintlich verrückten.

 

Für Spielleiter: Habt ihr in einem Abenteuer die Spielercharaktere mit einer Vision konfrontiert und wenn ja, wie hat sich das Spiel entwickelt? Wenn nein, wieso nicht?
Für Spieler: Habt ihr im Spiel schon eine Vision/Prophezeihung erlebt? Wenn ja, wie hat euer SL das gestaltet? Wenn nein, würdet ihr euch so etwas wünschen?

Die beste Vision hatte ich mit den Dreisten Drei (einem Giftmischer, einem Dieb und einem novadischen Händler samt Esel Habibi) in Al’Anfa. Im Drogenrausch ist ihnen ein Geist erschiene, der ihnen den Auftrag zum plündern seines Grabes und zur duchführung phexischer Grabesriten gab. Da alle gerade voll auf Drogen waren, war die Vision verzerrt, bunt, lustig, ballaballa. Der Geist hat dann irgendwann entnervt aufgegeben. Die Helden sind aber dann dem Rauschtraum trotzdem nachgegangen, nachdem sie einen Traumdeuter aufgesucht haben, der ihnen bei der Auslegung des Rausches half.

 

Welche Rollenspielmechaniken haltet ihr für eine wirklich visionäre Idee?

Ich bin kein Regelfutzi, daher sind mir Spielmechaniken zum großen Teil egal. Toll fand ich allerdings, dass DSA4 weg vom zufallsabhängigen Stufenanstieg ging. Generierungspunkte und Steigerung durch AP fand ich damals super.

Welches Rollenspielsetting wäre eure Zukunfts-Horrorvision – und warum?

Warhammer 40K, weil das wissen um Technik weitesgehend verloren gegangen ist und Leben kaum etwas zählt.

Shadowrun, weil da Deutschland in Kleinstaaten zerfallen ist und Bayern Baden-Württemberg und Österreich es nicht geschafft haben, einen  wirtschaftlich gigantisch starken Süddeutschen Bund zu bilden. Medizintechnisch wäre es aber eine interessante Vision der Zukunft.

 

Wagt einen Blick in die Zukunft: Wie wird eure Rollenspiel-„Karriere“ in zehn Jahren aussehen?

Best Case: Ich spiele mit meinen Kindern. Noch sind sie zu jung, doch bald schon…

Worst Case: Ich blogge über Rolenspiele.

Hmmm…. Beides keine schlechten Zukunftsvisionen…

 

Blickt in die Zukunft eures Lieblings-RPGs – wie wird es sich entwickeln, was wünscht ihr euch?

Metaplots, die auch zu Ende gebracht werden und viele interessante Publikationen. Für Rakshazar wünsch ich mir eine treue Fangemeinde und vom Riesländer DSA13 als Hardcover.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.