Loot-a-Day 27: Statuen, Büsten & Gemälde – Die Heimstatt der Laraan

Diese Idee stammte ursprünglich auch aus dem Hurenkönig (File mittlerweile im Forum gelöscht, wir wollen ja ein schlankes Forum). Die Helden übernehmen ja in dem Abenteuer ein Bordell in Shahana. Was sie nicht wissen ist, dass das Bordell auf den Überresten eines Magierturms gebaut wurde. In einem vergessenen Kellerraum des Gebäudes steht die Statue einer Cromor-Wächterin aus feinstem Alabaster. Die Wächterin ist nur spärlich begleidet, eine Brust hängt heraus, hier ist der Stein wie auch an anderer pikanter Stelle abgegriffen. Das Schwert erhoben, das Gesicht zeit Überaschung und Panik.  Die Statue ist eigentlich keine Statue sondern eine in Stein verwandelte Kriegerin, die vor 1300 Jahren einen hier ansässigen Schwarzkünstler richten wollte, der in ihrer Heimat viel Unheil anrichtete. Dumm nur, dass der Magier damit rechnete, die Kriegerin allein war, die Sterne güstig standen und der Spruch „Granit und Marmor“ leicht von den Lippen ging. Der Magier nutzte im anschluss die Statue und band einen Laraan in die Statue der Kriegerin. Wann immer der Magier eine gewisse Lust verspürte, rieb er an der Statue und der Dämon war ihm zu Diensten. Die Arme Kriegerin musste mit den Träumen und Einflusterungen des Dämons schwarzfauler Gelüste existieren.

Durch ein unter den Helden florierendes Bodell wird der Dämon nach langer Ruhe wieder geweckt und lockt mit Träumen von Lust und Macht, aber auch mit einem kleinen Beben, bei dem der Boden des Bordells aufbricht, die Helden zur Statue. Ziel des Dämons ist es, die Helden zu manipulieren und über kurz oder lang das Bordell zu übernehmen. Die Statue beschützt er wie seinen Augapfel, denn sollte sie zerstört oder entzaubert werden, muss der Dämon zurück zu seiner Herrin, was er aber nach so langer Zeit und so viel Spaß mit dem Geist der armen Kriegerin sowie der Aussicht auf eine eigene, kleine Hölle auf Erden, vermeiden möchte. Um sein Ziel zu erreichen, nutzt der Dämon seine gestaltwandlerischen Fähigkeiten, lustvolle Träume, Sex und finsterste Magie, vor körperlicher Gewalt, die nicht in irgendeiner Form zu Lust führt, schreckt er aber zurück (was nicht heißen würde, dass er niemanden ermorden könnte. Das Opfer muss hal nur Lust dabei empfinden…)

Die Helden stehen vor der Wahl: Nutzen sie die Macht des Laraan für ihre Zwecke (sie wären dann das einzige Bordell Rakshazars, dass einen Dämon für gewisse Dienste anbietet) und riskieren dabei, Bordell, Seele und Verstand zu verlieren, oder zerstören sie den Schatz aus der Tiefe des alten Magierturms und beenden das Leiden der Kriegerin…

Advertisements

Ein Gedanke zu „Loot-a-Day 27: Statuen, Büsten & Gemälde – Die Heimstatt der Laraan

  1. Pingback: Aus dem Limbus: Dämonenanhänger, Loot, Spielbericht & Inselgefühle | Nandurion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s