Rival-a-Day 2017: Wie beendet man eine Rivalität auf raksazarisch?

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Abenteuer König der Huren. Es geht um Eine Rivalität zwischen den Helden und deiner Konkurrentin. So eine Rivalität lässt sich in Rakshazar nur auf eine Art lösen! Mit einem epischen Dance-Off! Pate für die Idee stammen von diversen Bollywood-Filmen und der Antanz-Masche. Wieviel Dendari jede Stufe kostet, soll hier ein kleines Geheimnis sein…

Krieg der Bordelle

Direkt vor dem Bordell beginnt ein_e Rhapsod_in Schmählieder über das Etablissement zu singen. Bald steht fest, dass er ist nicht der Einzige ist. In der ganzen Stadt wird der Betrieb schlecht gemacht und verspottet. Sollte dieser Zustand anhalten, steht die Zukunft des Bordells auf dem Spiel. Hinter der Aktion steht die Chefin der „Morgenlatte“, Banaltar saba Kazaim, eines neu eröffneten Lusthauses zwei Straßen weiter. Die insgesamt acht Rhapsod_innen können eingeschüchtert (Einschüchtern -1), bestochen (je 5 Dendari) oder durch Attentate zum Schweigen gebracht werden. Letzteres führt dazu, dass, sobald der Mord ans Tageslicht kommt, sich alle Rhapsod_innen der „Morgenlatte“ anschließen und keine Dienstleistungen von den Held_innen mehr abgerufen werden kann. Banaltar saba Kazaim gibt jedoch nicht auf, und schon einen Tag später stehen wieder Rhapsod_innen auf der Straße. Eine Bestechung kostet nun bereits 15, tags darauf dann 30 Dendari. Am vierten Tag kommen die acht Rhapsod_innen sogar zu den Held_innen und verlanden 80 Dendari je Sänger, sonst würden sie für Banaltar singen.

Spätestens jetzt sollten die Held_innen überlegen, wie sie den Krieg der Bordelle gewinnen können.

Möglichkeit 1: Die Held_innen können sich ausrechnen, dass Banaltar, die neu im Geschäft ist, die Rhapsod_innen nicht ewig wird bezahlen können. Sie können daher versuchen, schlicht diejenigen zu sein, die länger durchhalten, allerdings dürfte ihrem Betrieb bis dahin bereits irreparabler Schaden erwachsen sein.

Möglichkeit 2: Der Weg der Diplomatie. Banaltar saba Kazaim möchte mit ihrem Bordell reich werden. Das Etablissement der Held_innen steht dem im Weg. Daher drängt es sich auf, mit ihr eine Aufteilung der Reviere und Kundschaft zu verhandeln. Das Argument, dass auch ihr nicht unbegrenzte monetäre Mittel zur Verfügung stehen, um die Rhapsod_innen zu bezahlen, mag sie dabei kooperationsbereiter stimmen. Mit einer Überzeugenprobe -2, einer Einladung zu einem erlesenen Essen, mit edlem Ale und einem Beutelchen (4W20) Dendari, das die Besitzerin wechselt, lässt sich der Krieg zwischen den Bordellen zumindest kurzzeitig beilegen. Banaltar wird jedoch die Zeit nutzen, Schläger anzuheuern, Geld für Rhapsod_innen zu sammeln und sich auf eine harte zweite Runde vorbereiten.

Möglichkeit 3: Die Held_innen stürmen die Morgenlatte, hauen dort die Inneneinrichtung in Stücke, vermöbeln die Kundschaft und die Türsteher_innen, rauben alles, was nicht niet- und nagelfest ist und vertreiben oder töten Banaltar saba Kazaim. Da die „Morgenlatte“ kompetente Türsteher_innen hat und einige Soldat_innen des Sultans sie bereits zu ihrem neuen Stammlokal auserkoren haben, dürfte sich die Durchführung dieses Plans als schwerer erweisen als erwartet. Sollten gar Soldat_innen des Sultans sterben, müssen die Held_innen mit einem unangenehmen Besuch in ihrem Bordell rechnen.

Möglichkeit 4: Der Rhapsode Karim erzählt: „Vor etwa dreißig Jahren gab es hier in Shahana einen Krieg zwischen zwei Kulten unterschiedlicher Totengötter. Gewonnen haben damals die Parnhai-Sklav_innen, die Zerzal anbeteten. Die sind bei einer Feier zu Ehren des rivalisierenden Gottes eingedrungen, haben erstmal eine Ladung Tänzerinnen auf den Altar abgesetzt, jedem anwesenden Gläubigen einen Becher Lichii-Schnaps in die Hand gedrückt und eine riesige Orgie veranstaltet. Am Ende des Tages war der eine Totenkult Geschichte und der andere um zwei Dutzend Gläubige reicher. Man sagt, der damals junge Sultan war unter den neuen Gläubigen und von dem Ganzen so beeindruckt, dass er, als er an die Macht kam, alle Panthai-Sklav_innen befreite. Für nur fünf Shakties und drei Becher Ale singe ich euch die Ballade, die man über dieses Ereignis gedichtet hat.“ Die Held_innen könnten diesen Krieg der Kulte als Beispiel nehmen, in die „Morgenlatte“ platzen und deren Besitzerin durch eine Mischung aus Protzen, Geldverschwendung und Zurschaustellung von Macht übertrumpfen. Je mehr Geld sie in die Aktion stecken, desto besser das Ergebnis.

QS Ausgaben Das wird geboten: Erfolg
0 Unter xxx Dendari Jeder Freier bekommt einen Becher Wein, ein_e Rhapsod_in besingt das Bordell der Held_innen, Fadima führt einen erotischen Tanz vor. In den nächsten Tagen erleben die Held_innen einen Gegenangriff der QS II. Um den Angriff abzuwehren, müssen die Held_innen nochmals xxx Dendari ausgeben. Noch in der Nacht des Angriffes verschwinden Fadima, Shulam und Demeyah. Der Gewinn halbiert sich. Der Krieg der Bordelle gilt aus Verloren.
I Ab xxx Dendari bis xxx Dendari Jeder Freier bekommt einen Becher Lichii-Schnaps, ein_e Rhapsod_in besing das Bordell der Held_innen, Ciit wird als Attraktion vorgeführt. In den nächsten Tagen erleben die Held_innen einen Gegenangriff der QS II. Um den Angriff abzuwehren, müssen die Held_innen nochmals xxx Dendari ausgeben. Noch in der Nacht verschwinden Shulam und Demeyah aus dem Bordell der Held_innen. Der Krieg gilt als Unentschieden, die nächsten zwei Wochen herrscht Ruhe, dann bricht der Krieg erneut vom Zaun.
II Ab xxx Dendari bis xxx Dendari Die Freier bekommen je drei Becher, und Blumengirlanden

Bestechungsgeld

Ein_e Rhapsod_in singen Lieder über das Bordell der Held_innen und Spottlieder auf Banaltar saba Kazaim, Fadima, Shulam führen einen erotischen Schaukampf auf.

In den nächsten Tagen erleben die Held_innen einen Gegenangriff der QS II. Um den Angriff abzuwehren, müssen die Held_innen nochmals xxx Dendari ausgeben. Dae Krieg endet mit einem Unentschieden und einer brüchigen Waffenruhe.
III Ab xxx Dendari bis xxx Dendari Die Freier bekommen je drei Becher, und Blumengirlanden

Die Türsteher_innen bekommen 1W6 Dendari Bestechungsgeld

5 Rhapsod_innen singen Lieder über das Bordell der Held_innen und Spottlieder auf Banaltar saba Kazaim, Fadima, Shulam führen einen erotischen Schaukampf auf.

Die Held_innen haben den Krieg der Bordelle gewonnen, Banaltar saba Kazaim wird in Zukunft ein Bordell der untersten Preisklasse führen und keine Konkurrenz mehr für die Held_innen sein,
IV Ab xxx Dendari bis xxx Dendari Die Freier bekommen je drei Becher Wein und einen Becher Lichii-Schnaps, und Blumengirlanden

Die Türsteher_innen bekommen 1W6 Dendari Bestechungsgeld

Die Huren der Morgenlatte werden mit Goldstaub gepudert

5 Rhapsod_innen singen Lieder über das Bordell der Held_innen und Spottlieder auf Banaltar saba Kazaim, Fadima, Shulam führen einen erotischen Tanz auf.

Die Morgenlatte wird sich nur noch wenige Wochen in dem Viertel bleiben und dann in einem anderen Viertel neu eröffnen. Die Rhapsod_innen werden von den Held_innen singen der Gewinn veranderthalbfacht sich.
V Ab xxx Dendari bis xxx Dendari Die Freier bekommen je drei Becher Wein und einen Becher Lichii-Schnaps, insgesamt einen gebratenen Dreihorn, je eine Handvoll (2W6) Dendari und Blumengirlanden

Die Türsteher_innen bekommen 1W6 Dendari Bestechungsgeld

Die Huren der Morgenlatte werden mit Goldstaub gepudert

5 Rhapsod_innen singen Lieder über das Bordell der Held_innen und Spottlieder auf Banaltar saba Kazaim, Sea führt einen Tanz auf

Die Morgenlatte ist Geschichte. Die Freier bleiben aus und eine Hure nach der anderen wechselt zum Bordell der Held_innen. Der Gewinn der Held_innen verdoppelt sich.  Die Rhapsod_innen werden von den Held_innen singen.
VI xxx Dendari und mehr Die Freier bekommen je fünf Becher Wein und drei Becher Lichii-Schnaps, insgesamt einen gebratenen Dreihorn, je eine Handvoll (W20) Dendari und Blumengirlanden

Die Türsteher_innen bekommen w20 Dendari Bestechungsgeld

Die Huren der Morgenlatte werden mit Goldstaub gepudert, jede bekommt zudem einen Silberring.

10 Rhapsod_innen singen Lieder über das Bordell der Held_innen und Spottlieder auf Banaltar saba Kazaim, Sea führt einen Tanz auf

In einem Wort: LEGENDÄR! Sämtliche Huren und Freier der Morgenlatte folgen dem Zug zurück ins Bordell der Held_innen. Banaltar saba Kazaim bleibt allein in ihrem Bordell zurück. Der Zug der Held_innen wird in Zukunft von Rhapsod_innen besungen, die Held_innen nur noch mit Abu/Um Huri angeredet. Der Monatliche Umsatz und Gewinn des Bordells verdreifacht sich.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.